Feederrute preiswert

Sehr günstige Feederangeln im Vergleich

Hier finden Sie Feederangeln zu einem guten Preis im Vergleich. Es werden kostengünstige Feederangeln verglichen. Das günstigste Feederrute kostet 29,99€ und der Durchschnittspreis liegt bei 47,82€. ...mehr lesen Die Feederangeln gibt es bei folgenden Anbietern für wenig Geld: Angel-Berger, DAIWA, DAM, Pure Fishing, Sougayilang, Winzwon. Ein billiger Feederrute muss nich auf eine mindere Qualität hinweisen. Schauen Sie sich vor dem Kauf die Kundenbewertungen an.

Angel-Berger Combat
29,99 €*
zzgl. Versandkosten
Sehr gut
45 Bewertungen
4,2
Angel-Berger Combat Feeder 330 Feederrute Carbon Steck Futterkorb Steckrute Angelrute
Das sagen Käufer:
Super Feederruten müssen nicht teuer sein
Für Feederanfänger bestens geeignet.
Super Rute würde ich wieder kaufen
feederrute
Details
DAIWA Feeder
79,14 €* 89,10 €
zzgl. Versandkosten
Sehr gut
16 Bewertungen
4,2
Daiwa Feeder Rute - Black Widow Tele Feeder 3,90m 120g
Das sagen Käufer:
Super rute
super Verarbeitung
Details
DAM Camaro
29,99 €*
zzgl. Versandkosten
Sehr gut
20 Bewertungen
4,3
DAM Camaro Feeder 3,90m bis 120g Feederrute
Das sagen Käufer:
Gute Qualität zum top Preis
Gute Angel
Top Rute für den Anfang
Details
Angel-Berger AngelBerger
49,99 €*
zzgl. Versandkosten
Sehr gut
48 Bewertungen
4,5
Angel-Berger Feeder Angelset Feederrute Rolle mit Zubehör Futterkorb Angelrute
Das sagen Käufer:
Überraschend gute Qualität.
Gute Set, hervorragender Support vom Shop
Schnur ist Mist....
Details
DAIWA Angelrute
49,99 €* 55,49 €
zzgl. Versandkosten
Fabelhaft
48 Bewertungen
4,7
Daiwa Angelrute Feederrute - Ninja X 3,30m 80g 3+3 Teile
Das sagen Käufer:
Sehr gut in Preis und Leistung.
Sehr gute Qualitet und Verarbeitung wie man es halt von Daiwa gewohnt ist
Passt perfekt
Details

* Alle Preise und Angaben ohne Gewähr. Datenstand vom: 19.5.2022 - 13:05 Uhr.

+ mehr anzeigen
nur seriöse Anbieter

nur seriöse Anbieter von Feederangeln

unabhängig & werbefrei

wir sind unabhängig und unser Feederrute-Vergleich enthält keine Werbung

übersichtlich

alle Feederrute-Produktdetails werden klar und deutlich dargestellt

Günstige Feederangeln im Vergleich

Preiswerte und sehr gute Feederrute zu einem erschwinglichen Preis finden Sie bei olimodo.de

Wie viel kosten Feederangeln?

Der Preis für Feederangeln beginnt bei 29,99 € und geht bis 79,14 €. Der Durchschnittspreis liegt bei 47,82 €.

29,99 €

günstig


47,82€

Durchschnitt


79,14 €

teuer


Welcher Feederrute ist am günstigsten?

Das Angel-Berger Combat ist mit 29,99€ am günstigsten, dass ist 49,15€ weniger als das teuerste und 17,83€ weniger als der Durchschnitt.

Welcher Feederrute hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Feederrute sortiert nach Preis

Hier finden Sie unsere Feederangeln nach Preis aufsteigend sortiert

Angel-Berger Feederrute
Angel-Berger Feederrute
29,99€* zzgl. Versandkosten
Angel-Berger 330 Combat Feeder Angelrute 330 Combat Feeder mit Karbonstopfen

DAM Feederrute
DAM Feederrute
29,99€* zzgl. Versandkosten
Camaro Dam 3.90m 120g Rute

Angel-Berger Angel
Angel-Berger Angel
49,99€* zzgl. Versandkosten
AngelBerger Angelrutenrolle Angelrutenzuführung mit Angelrutenkorb Zubehör

Daiwa Feederrute
Daiwa Feederrute
49,99€* zzgl. Versandkosten
Angelrute Futterrute Daiwa Ninja X 330m 80g 33 Stück

Feederrute Kaufberater

Egal, ob Sie ein Neuling beim Angeln sind oder ein erfahrener Angler, der eine neue Rute ausprobieren möchte, der Kauf einer Feederrute lohnt sich so oder so. Aber bevor Sie es kaufen, müssen Sie ein paar Dinge wissen. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Feederfischen verschiedene empfindliche Spitzen erfordert, um auf Wetteränderungen zu reagieren? In unserem Ratgeber beantworten wir Ihre Fragen zum Feederfischen und helfen Ihnen, die ideale Futterrute für Ihren nächsten Angelausflug zu finden.

"Nehmen Sie sich Zeit und vergleichen Sie in Ruhe die Feederrute. Nur so finden Sie das richtige Produkt für sich und sind dann auch auf Dauer mit Ihrem Kauf zufrieden."
Hendrik Bauer von olimodo.de

Wenn Sie mit Feeder fischen, haben Sie eine bessere Chance, einen Fisch zu fangen. Allerdings benötigen Sie auch deutlich mehr Nahrung. Da beim Feederfischen kein Schwimmer verwendet wird, werden Spitzen mit unterschiedlichen Stärken benötigt, um z. B. auf wechselnde Strömungsverhältnisse zu reagieren. Während leichte Feederruten für das Angeln auf kurze Distanzen von weniger als 100 Fuß ausgelegt sind, können Sie mit einer schweren Feederrute problemlos auf Distanzen von bis zu 100 Fuß angeln.

Was ist Feederfischen?

Das bedeutet, dass der Fischfang mit einem Futterkorb durchgeführt wird. Das Angeln mit Köder ist eine sehr attraktive Technik für das Angeln in ruhigen, fließenden Gewässern. Selbst Anfänger sind mit dieser Art des Angelns erfolgreich, denn egal, wo sie auswerfen, Futter und Köder sind immer ganz nah beieinander.

Für was ist die Feederrute?

Der duftende Köder kommt aus dem Korb und lockt die Fische an, die den Köder auch annehmen. Die Bisse sind an der besonders weichen Spitze der Futterrute zu erkennen. Bei der Fütterung werden vor allem Weißfische, kleinere Karpfen, Schleien, Döbel, Barben und andere friedliche Fische geangelt.

Welche Method Feederrute?

Die optimale Rute Die optimalen Ruten für das Method Feeding haben ein Wurfgewicht zwischen 20 und 80 Gramm und eine Länge zwischen 3,25 und 3,65 Metern. Dadurch sind sie kürzer als herkömmliche Futterruten. Das liegt daran, dass sie in der Regel auf relativ kurze Entfernungen gefischt werden, bis zu etwa 50 Metern.

Wie erkenne ich eine Feederrute?

Die Futterruten sind schon von weitem an ihren glänzenden Spitzen zu erkennen. Der Grund: Während beim konventionellen Angeln der Schwimmer meist als Bissanzeiger dient, übernimmt beim Feederfischen die Rutenspitze diese Aufgabe. Diese Ruten haben eine Länge von bis zu 3,30 m und ein Wurfgewicht von bis zu 25 Gramm.

Wo Feederfischen?

Wenn man in Flüssen füttert, muss man eine starke Ausrüstung verwenden, in ruhigen Gewässern kommt eine grobe Ausrüstung nicht in Frage. Hier muss man vernünftig angeln, um erfolgreich zu sein. Eine schwere Rute ist auf einem See, Teich oder Altarm die falsche Wahl. Mit einer leichten oder sogar ultraleichten Rute kann man viel sensibler fischen.

Wann Feedern?

Das Frühjahrsangeln mit steigenden Temperaturen ist die beste Zeit des Jahres, um sich zurückzulehnen und Brassen, Schleien oder Karpfen direkt vor Ihren Füßen zu fangen.

Warum Feedern?

Das Angeln mit Köder ist eine sehr attraktive Technik für das Angeln in ruhigen, fließenden Gewässern. Selbst Anfänger haben mit dieser Art des Angelns Erfolg, denn egal, wo sie auswerfen, Futter und Köder sind immer ganz nah beieinander.

Welche Hersteller bieten Feederrute an?

Es werden 18 Feederangeln von 6 verschiedenen Herstellern angeboten. Die Hersteller sind:

Angel-BergerDAIWADAMPure FishingSougayilangWinzwon

Wo kann man Feederrute kaufen?

Feederangeln können Sie im Fachgeschäften sowie in den meisten Kaufhäusern und oft auch in Supermärkten wie ALDI, LIDL, Netto oder Kaufland oder auch in Baumärkten wie OBI, Toom oder Hornbach kaufen. Allerdings werden immer mehr Auto Sonnenschutzrollos über das Internet verkauft, da die Auswahl größer und die Preise oft niedriger sind.

Falls Sie bei uns nicht fündig werden können Sie Feederrute noch in folgenden Geschäften offline oder oft auch online kaufen:

Häufig gestellte Fragen

Mit der Schleppnetzfischerei können viele verschiedene Arten gefangen werden. Goldbrasse, Rotauge, Plötze, Knurrhahn, Schleie, Barbe, Karausche, Knurrhahn und Karpfen sind einige der typischen Futterfischarten. Gelegentlich werden auch Barsche, Hechte oder kleine Welse gefangen.
Bei der Fütterung werden hauptsächlich Felchen, kleinere Karpfen, Schleien, Döbel, Barben und andere friedliche Fische gefangen. Für einen ersten Versuch im Köderfischen braucht man nicht viel: Rute, Rolle, Schnur, etwas Zubehör, Köder und eine Dose Würmer.
Eine Feederrute ist eine Angelrute, die hauptsächlich zum Feederfischen verwendet wird. Es handelt sich dabei um Stangen mit einem relativ starken Weiß und (sehr) dünnen, austauschbaren Spitzen aus glas- oder kohlefaserverstärktem Kunststoff.
Spulen. Grundsätzlich ist eine mittlere Stationärrolle (Größe 3000) ausreichend. Wenn Sie eine neue Spule kaufen, achten Sie darauf, dass Sie eine flache Spule haben, damit Sie nicht zu viele Reihen einspulen müssen. Die Bremse sollte so eingestellt werden, dass sie beim Füttern mit feinen Vorfächern große Fische fängt.
Zum Befüllen setzen Sie den Korb einfach in das Futter ein und drücken ihn von beiden Seiten mit Daumen, Mittel- und Zeigefinger an, dann leicht andrücken. Das Futter gelangt nur durch den Korb ins Wasser, wenn es gefüttert wird. Zu Beginn verwenden wir in der Regel größere Körbe und füllen das Futter alle paar Minuten nach.